G bis K

gain (n)

Zunahme

gain (v)

dazugewinnen

gastrointestinal (a)

den Magen-Darm-Trakt betreffend

gland (n)

Drüse

glutes (n)

Gesässmuskulatur

graft (n)

Transplantat, z.B. bei Bandersatz

groin (n)

Leiste

ground reaction force (n)

Bodenreaktionskraft

guts (n)

eigentlich: Innereien oder Eingeweide, Umgangssprachlich "Eier" oder "Arsch in der Hose"

gutted (a)

angefressen, herb enttäuscht

gymnastics (n)

hat nichts mit Gymnastik zu tun, sondern beschreibt das klassische Geräteturnen

hammies (n)

kurz für hamstrings (siehe dort)

hamstrings (n)

Ischiocrurale Muskulatur, bestehend aus Semitendinosus, Semimembranosus und Bizeps Femoris

hamper (v)

etwas behindern oder erschweren

hand ball (n)

Handspiel im Fussball

handball (n)

entweder European handball oder American handball (siehe jeweils dort), beides völlig unterschiedliche Sportarten

heart failure (n)

Herzversagen

heart murmur (n)

Herzgeräusche

heart rate (n)

Puls im Sinne von: Anzahl der Herzschläge pro Minute

hernia (n)

Bruch, Hernie

herniated disc (n)

Bandscheibenvorfall

herniated groin (n)

Leistenbruch

hiccup (n)

Schluckauf

high bar (n)

Reck

hinge joint (n)

Scharniergelenk (z.B. Ellenbogen)

hook grip (n)

Klemmgriff: Grifftechnik an der Langhantel, vornehmlich beim Gewichtheben, bei dem der Daumen zwisschen Fingern und Stange eingeklemmt wird damit bei schweren Lasten die Hände nicht aufgehen

hop (n)

Hupfer

hop (v)

auf einem Bein hüpfen

horizontal bar (n)

siehe high bar

hurt (v)

Schmerzen haben, sich nicht wohlfühlen, aber auch: etwas tut weh

hydration (n)

Wasser- oder Flüssigkeitszufuhr

hydration status (n)

Flüssigkeitshaushalt

hypertension (n)

Bluthochdruck

hypotension (n)

niedriger Blutdruck

IBS (n)

kurz für irritable bowel syndrome (siehe dort)

iliac (a)

den Beckenkamm betreffend

illness (n)

Krankheit mit nicht näher definiertem Krankheitsbild

immature (a)

unfertig, unreif

impact (n)

Einschlag, Aufprall, Wucht

impair (v)

(aktiv) behindern, einschränken

impairment (n)

Einschränkung, Störung

implement (n)

Hilfsmittel

implement (v)

etwas durchsetzen, realisieren

implication (n)

Folgerung, Schluss, Konsequenz

improve (v)

(sich) verbessern

improvement (n)

Verbesserung, Fortschritt

inept (a)

ungeeignet, unangemessen

inflammation (n)

Entzündung

inflammatory (a)

entzündlicher Zustand

infringe (v)

verstossen, zuwiderhandeln

inning (n)

Spielabschnitt im Baseball

interfere (v)

negativ beeinflussen, behindern

intern (n)

Praktikant

internal (a)

innen, innenliegend, intern

internship (n)

Praktikum

intervertebral disc (n)

Bandscheibe

intestine (n)

Darm

invincible (a)

unschlagbar, unbesiegbar

ipsilateral (a)

auf derselben Körperseite, gleichseitig

irritable bowel syndrome (n)

Reizdarm

ischemia (n)

Blutarmut

javelin (n)

Speer, Speerwurf

jerk (n)

Ausstossen (i.d.R. mit der Langhantel), aber auch: hinaufwuchten

joint (n)

Gelenk

joint replacement (n)

umgangssprachlich für arthroplasty (siehe dort)

journal (n)

wissenschaftliche Fachzeitschrift

jump (v)

beidbeinig springen

jump rope (n)

Sprungseil

jump squat (n)

"Sprungkniebeuge", Kniebeuge (i.d.R. mit Widerstand in Form einer Hantel) die in einen Sprung führt

kettlebell (n)

Kugelhantel

kidney (n)

Niere

kinesiology (n)

Bewegungslehre, Bewegungswissenschaft. Hat nichts mit dem Begriff "Kinesiologie" zu tun

kit (n)

Ausrüstung, benötigtes Material

knock-kneed (a)

anderer Ausdruck für cross-legged (siehe dort)